Buchtipp: Und was sagen die Kinder dazu?

Das Buch „Und was sagen die Kinder dazu. Gespräche mit Töchtern und Söhnen lesbischer und schwuler Eltern“ hat sich mittlerweile zu einem Standardwerk innerhalb dieses Themenfelds entwickelt. 29 Kinder lesbischer und schwuler Elternteile kommen dort zu Wort und geben intime Einblicke in ihre persönliche Geschichte und ihren Alltag mit ihren schwulen Papas oder lesbischen Mamas.

Da ist zum Beispiel Georg, 17 Jahre, der mit seinem Vater Geerd seit der Trennung der Eltern zusammen lebt – manchmal sind sie auch zu dritt, wenn ein Freund seines Vater einzieht. Oder Marie, deren Eltern sich schon trennten als sie gerade mal ein Jahr war. Mit 11 Jahren hat sie dann mehr oder weniger zufällig herausgefunden, dass ihr Vater schwul ist. Heute ist sie 27 und lebt mit ihrer Freundin Mona zusammen.

Ein sehr authentisches Buch, das auch meinen Vater während seines Coming-outs begleitet hat. Ich glaube es hat ihm ein Stück weit die Angst genommen, mir die Wahrheit über seine Homosexualität zu sagen und war mir eine Stütze, um besser und offener damit umgehen zu können. Deshalb kann man darüber hinwegsehen, dass der Verlag ein prominentes Zugpferd im Vorwort für die Buch-Vermarktung brauchte: Klaus Wowereit, der zwar offen schwul ist, selbst aber gar keine Kinder hat. Da hätte ich mir einen glaubwürdigeren Vorwort-Schreiberling gewünscht.

Und was sagen die Kinder dazu
Gespräche mit Töchtern und Söhnen schwuler Eltern
Uli Streib-Brzič & Stephanie Gerlach
Querverlag, 4. Auflage 2013

Advertisements

2 Gedanken zu „Buchtipp: Und was sagen die Kinder dazu?

  1. Hallo Anna-Lena, meine Kinder haben dieses Buch ganz heimlich gelesen 😉 es hat Ihnen jedoch, wie sie auf Nachfrage dann doch zugaben, gut gefallen dass darin Kinder mit derselben Familiensituation wie sie selbst zu Wort kommen. Wir leben seit acht Jahren als Regenbogenfamilie und suchten zu Anfang ganz bewusst den Kontakt mit anderen regenbogenbunten Familien. Gefunden haben wir diese über den LSVD (Lesben- und Schwulenverband Deutschland) – es entstanden richtige Freundschaften, wichtig für die Kinder und für die Mütter!

    Ich finde es toll, dass du diesen Blog machst – das ist eine wichtige Arbeit. Danke!
    Andrea

  2. Pingback: Papa ist schwul

Schreib hier einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s