Vergangenes Wochenende fand im Waldschlösschen wieder ein Seminar für schwule Väter statt. Dieses Mal organisiert von der Städtegruppe Halle & Friends, zu denen auch mein Papa und sein Freund gehören. Als besonderes „Highlight“ hatten sie sich eine Gesprächsrunde mit Kindern schwuler Männer ausgedacht. So kam es dann, dass ich Samstagvormittag mit der Tochter des Freundes meines Vaters im Auto Richtung Halle saß. (Sperrige Umschreibung: Stiefschwester trifft es allerdings auch nicht richtig, da 1. unsere Väter nicht verheiratet sind und 2. das sowieso so böse klingt. Wir haben überlegt wie man das anders ausdrücken könnte und uns dann auf Regenbogenschwestern geeinigt)

Wir zwei Mädels und ein Junge stellten uns dann eineinhalb Stunden lang den Fragen der schwulen Väter. Das Ganze wurde moderiert von Uli Streib-Brzic, der Autorin des Buch „Und was sagen die Kinder dazu“. Ich will gar nicht so sehr auf die Themen und Fragen eingehen, die da besprochen und gestellt wurden, da diese ja doch sehr privat sind. Aber eines wurde den Männern, glaube ich, sehr deutlich: Oft verschweigen die Kinder das Schwul-sein ihres Vaters nicht aus Angst vor Anfeindungen gegen sich selbst, sondern weil sie Angst vor Diskriminierung ihrem Vater gegenüber haben oder weil sie nicht wollen, dass schlecht über ihn geredet wird. Also aus Schutz für den Vater.

Mich hat so berührt zu sehen, wie sehr diese Gesprächsrunde den Vätern geholfen hat. Einfach nur, weil wir erzählt haben, wie es uns ergangen ist und was wir in der Zeit der Trennung unserer Eltern bzw. des Coming-outs gefühlt und gedacht haben. Ich wünsche mir, dass die Väter heim zu ihren Kindern gekommen sind und gesagt haben: Schau mal, du bist nicht allein, es gibt auch ganz viele andere Kinder mit schwulen Vätern!

Danke für diesen Tag, er hat auch in mir viel bewegt und mir viel gebracht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „

  1. Vielen Dank an Anna-Lena, Stefanie und Dominic, die sich auf den weiten Weg machten, um für zwei Stunden den Schwulen Vätern von ihren Erfahrungen und Gefühlen zu berichten. Ihr seid toll!!! Und Danke an Uli, die das Gespräch moderierte und die Kinder interviewte.
    Papa von Anna-Lena

Schreib hier einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s